Archive for the ‘Rezepte’ Category

Rezept – Marzpankartoffeln

Mittwoch, Dezember 23rd, 2020

Zum 23. Kalendertürchen

Zutaten
für etwa 60 Stück:

  • 250 g ungehäutete Mandeln
  • 10 g ungehäutete bittere Mandeln
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL Rosenwasser (Apotheke)
  • 1 TL Rum
  • 2 EL Kakaopulver
  • 60 Pralinen-Manschetten

Marzipan

Und so geht es:

  • Etwa 1 l Wasser zum Kochen bringen. Mandeln mit den bitteren Mandeln hineinschütten und etwa 1 Minute ziehen lassen. Dann in einem Sieb kalt abschrecken, abtropfen lassen, aus den braunen Häutchen drücken und einem Tuch etwa 12 Stunden trocknen lassen.
  • Puderzucker sieben. Mandeln fein mahlen oder im Mixer zerkleinern. Mandeln mit Puderzucker vermischen. Eiweiß leicht verquirlen. Rosenwasser, Rum und nach und nach so viel vom Eiweiß unter die Mandel-Puderzucker-Mischung mengen, daß die Masse formbar, aber feucht ist.
  • Aus der Marzipanmasse kirschgroße Kugeln formen. Kakaopulver sieben und Marzipankugeln darin wälzen.

Die Marzipankartoffeln in die Pralinen-Manschetten setzen und möglichst lagenweise zwischen Pergamentpapier in einer Dose kühl aufbewahren.

Makronen (Rezept)

Dienstag, Dezember 22nd, 2020

Zum 22. Kalendertürchen

Wir backen Makronen

Zutaten für 50 Stück

  • Gebäck 200 gr Walnußkerne
  • 150 gr weiße Schokolade
  • 200 gr Puderzucker
  • 3 Eiweiß
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 gr Halbbitter-Kuvertüre
  • etwas Salz
  • 3 Tropfen Rum-Aroma
  • etwa 50 Backoblaten (40 mm Durchmesser)
  • Und so geht es:

  • Die Walnußkerne nicht zu fein hacken, in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten und abkühlen lassen. Die Schokolade grob raspeln.
  • Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, dann nach und nach Puder- und Vanillezucker einrieseln lassen, bis ein glänzender, schnittfester Eischnee entstanden ist.
  • Den Ofen auf 140° vorheizen. Walnüsse und Schokokladenraspeln mit dem Rum-Aroma unter den Eischnee heben. Mit zwei angefeuchteten Teelöffeln aus der Masse kleine Häufchen formen und auf die Oblaten setzen, diese auf ein Backblech setzen.
  • Die Makronen im heißen Ofen (Mitte, Umluft nicht empfehlenswert) 25-30 Min. trocknen lassen, so daß sie im Innern noch etwas feucht sind.
  • Die Makronen auf Backgitter setzen und noch 2 Tage lang an der Luft trocknen lassen. Dann die Kuvertüre schmelzen, abkühlen und wieder erwärmen, in ein Pergamenttütchen füllen und über die Makronen spritzen.
  • Zimtsterne (Rezept)

    Montag, Dezember 21st, 2020

    Zum 21. Kalendertürchen

    Wir backen Zimtsterne

    Zimtsterne gehören zur Weihnachtszeit wie Last Cristmas, Stille Nacht und Türchen-öffnen am Adventskalender. Doch vor einiger Zeit bekam das Weihnachtsgebäck einen unangenehmen Beigeschmack: Fast täglich geisterten eher unverständliche Meldungen durch die Medien. Zimt enthält Cumarin – einen leberschädigenden Stoff.

    Zutaten:

    Zimsterne backen

    Foto: Franziska Geiser, flickr

    • 50 g Mehl
    • 300 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 3 Eier
    • 600 g gemahlene Mandeln
    • 2 Teel. Zimt
    • Zur Verzierung:

    • 1 Eiweiß und 100 g Puderzucker

    Und so geht es:

    Eier, Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen. Mehl, Mandeln und Zimt unterkneten, die Sterne ausstechen und auf (mit Backpapier!) ein Blech legen. Eiweiß steif schlagen und Puderzucker unterrühren und die Sterne damit bepinseln.
    Ab in den Ofen damit: Backzeit 10-15 min/150 Grad

    Zimtsterne

    Weihnachtsbäckerei bei Matthias Rhomberg, flickr


    Vor allem im billigeren Cassia-Zimt (chinesischer Zimt) ist das als gesundheitsschädlich geltende Cumarin enthalten. Seit geraumer Zeit streiten Verbraucherschützer, Industrie und Ministerien darüber, wieviel Cumarin gesund ist. Man sollte deshalb auf Ceylon-Zimt zurückgreifen, denn der Cumarin-Anteil beider Zimtsorten unterscheidet sich erheblich: Während er bei dem Cassia-Zimt bei ca. 2 g Cumarin pro kg liegt, finden sich in der gleichen Menge Ceylon-Zimt nur ca. 0,02 g Cumarin.

    Terassenplätzchen (Rezept)

    Sonntag, Dezember 20th, 2020

    Zum 20. Kalendertürchen

    Wir backen Terassenplätzchen, Hildabrödle, Spitzbuben
    Einkaufsliste:

    • 400 g Mehl
    • 250 g Butter
    • 200 g Zucker
    • 1 Ei
    • 125 g geriebene Haselnüsse

    Zum Füllen/Dekorieren:

    • beliebige Marmelade
    • Zucker
    So gehts:

    • Aus den angegebenen Zutaten rasch auf dem Brett einen Knetteig herstellen und diesen 30 Minuten kalt stellen.
    • Danach messerrückendick ausrollen, runde gezackte Plätzchen ausstechen und auf einem leicht gefetteten Blech in der vorgeheizten Röhre hell backen (bei 200°c ca. 15 min).
    • Noch heiss je zwei mit Marmelade zusammensetzen und in Zucker wälzen.

    Terrassen © Stefanie Carle
    Weihnachtskekse 2009 – Foto von Stefanie Carle. Danke nochmal 🙂

    Rumkugeln

    Samstag, Dezember 19th, 2020

    Zum 19. Kalendertürchen

    Rumkugeln

    Zutaten: Rumkugeln - Foto: S. Carle

    • 150 g Zartbitter-Blockschokolade
    • 70 g Butter
    • 70 g Puderzucker
    • 1 Eigelb
    • 125 g Gemahlene Mandeln
    • 3 tb Rum (Ich nehm Stroh-Rum 80% und tb hieß bei mir immer Augenmaß nach Geschmack)
    • 2 tb Kakaopulver
    • 50 g Getrocknete Kokosraspel

    Rezept: Detlef Moldenhauer
    Foto: Stefanie Carle, Danke 😉

    Die Blockschokolade hacken, mit der Butter in einen kleinen Topf geben. Bei geringer Hitze langsam schmelzen, gelegentlich umrühren. Den Puderzucker einrühren. Das Eigelb mit einem Schneebesen aufschlagen und mit den Mandeln und dem Rum zur Schokolade geben.
    Alles gründlich verkneten, etwa 1/2 Stunde kühl stellen. Mit zwei Teelöffeln kleine, gleichmäßige Portionen abstechen. Die Portionen mit den Händen zu Kugeln formen, die Hände zwischendurch immer wieder unter kaltes Wasser halten. Die Hälfte der Rumkugeln in Kakaopulver, die andere Hälfte in Kokosraspeln wenden. Mindestens 30 Minuten kühl stellen.
    Damit die Rumkugeln nicht zusammenkleben nach Möglichkeit in Pralinen-Manschetten setzen und ggf. lagenweise zwischen Pergamentpapier in einer Dose kühl aufbewahren.

    Bei einem anderen Rezept fand ich die Legende:

    • ds oder dash = Spur, Schuss
    • t, ts oder tsp = teaspoon = Teelöffel (5 ml)
    • T, tb oder tablespoon = Esslöffel (15 ml)

    Mince Pies

    Freitag, Dezember 18th, 2020

    Zum 18. Kalendertürchen

    Mince Pies

    Mince Pies gelten als ein Leibgericht des Weihnachtsmannes. Ein oder zwei Mince Pies werden traditionell am Heiligen Abend vor den Kamin gestellt, gemeinsam mit einem Glas Sherry, Brandy oder Milch und einer Karotte für die Rentiere, um sich für die mit Geschenken gefüllten Strümpfe zu bedanken.

    Mince Pies sind kleine Gebäckstücke gefüllt mit einer Fruchtmischung. Sie können sowohl aus Mürbeteig als auch aus Blätterteig bestehen. In der Regel sind sie mit Teig gedeckt. Die englischen Mince Pies haben einen Durchmesser von 5 bis 7 Zentimetern, in den USA sind sie meist deutlich größer (bis zu 25 Zentimeter). Der Name leitet sich von der Füllung ab, die als Mincemeat (wörtlich: gehacktes Fleisch) bezeichnet wird, obwohl sie kein Fleisch enthält.

    Home made mincemeat.

    Foto: Stuart Caie, flickr

    Ein typischer Mince Pie ist mit getrockneten Früchten wie Rosinen, Korinthen, Aprikosen, Kirschen und kandierten Früchten gefüllt, außerdem mit gehackten Nüssen wie Walnüssen sowie Mandeln. Gewürzt wird die Mischung mit Zimt oder Muskatnuss. Oft enthält sie etwas Alkohol, üblicherweise Brandy oder Rum. Als Fett dient traditionell Rindernierentalg. Der fertige Mince Pie wird mit Zuckerguss oder Puderzucker garniert. Noch warm serviert man ihn mit Brandy Butter.

    Mince Pies gehen auf ein mittelalterliches Gebäck namens Chewette zurück. Chewettes wurden entweder gebacken oder gebraten und waren gefüllt mit Leber oder Fleischstücken vermischt mit gekochten Eiern und Ingwer. Als Variante füllte man die Chewettes mit getrockneten Früchten und anderen süßen Zutaten. Im 16. Jahrhundert entwickelten sie sich zu einer Weihnachtspezialität. Während des 17. Jahrhunderts wurde die Leber und das Fleisch immer öfter durch Nierenfett ersetzt, seit dem 19. Jahrhundert hat sich die süße Form in Großbritannien und Nordamerika weitgehend als typischer Mince Pie durchgesetzt. Seit dem 19. Jahrhundert sind Mince Pies mit Fleisch nicht mehr üblich.

    rezept
    Für die Füllung die folgenden Zutaten eine Woche lang einlegen und dabei ein Mal täglich umrühren:

    • je 70 g Rosinen und getrocknete, zerkleinerte Feige
    • je 30g brauner Zucker, Orangeat, Korinthen und gehackte Mandeln

    • 1 Schale einer unbehandelten Orange
    • je 1 TL Zimt, Muskat, Nelkenpulver
    • 100 ml Brandy

    Für den Teig:

    • 160 g Mehl
    • 50 g Butter
    • 2 Eier (etwas verquirltes Ei beiseite stellen)
    • 4 TL Wasser
    • 2 MSP Salz

    Verkneten und eine Stunde kühl stellen.
    Dann wird der Teig auf wenig Mehl 2 mm dick ausgewalzt und 9 Kreise von 9 cm (als Boden) und 9 Kreise von 6 cm Durchmesser (als Deckel) ausgestochen. Die Füllung wird auf die Böden verteilt, der Deckel aufgelegt und mit dem überstehenden, mit etwas Ei bestrichenen Boden verklebt.
    Bei ca. 200 °C 25 Min. backen, leicht abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.Mince Pies, Petr Kratochvil

    Jetzt fehlt nur noch eine Brandy-Creme:

    • 125 g Frischkäse
    • 2 cl Brandy
    • 100 g Puderzucker
    • Vanillearoma nach Geschmack

    Have a very british christmas time 🙂

    Gänsebraten (Rezept)

    Donnerstag, Dezember 17th, 2020

    Zum 17. Kalendertürchen

    Gebratene Gans mit Äpfeln und Pflaumen

    Zutaten für 8 Personen:

    500 g Backpflaumen, 150 ccm Portwein, 2 Tl. Zucker, 1/2 Zitrone, 3 Tl. Salz,
    1 Tl. Pfeffer, 10 große Äpfel, 1 große Zwiebel, 1 Stengel Beifuß, 125 g Zucker…
    ach ja, und die Gans (ca. 7 Pfund)

    Zubereitung:
  • Am Vortag 16 Backpflaumen in Portwein mit Zucker einweichen. Die übrigen Pflaumen in etwas Wasser einweichen.
  • Die Gans waschen, innen und außen mit Küchenkrepp gut abtrocknen.
  • gans.gifDen Saft der Zitrone mit Salz und Pfeffer verrühren, die Gans innen und außen damit einreiben. Zwei Äpfel vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und grob zerschneiden.
  • Zwiebel, Apfel, in Wasser eingeweichte Backpflaumen und Beifuß mischen, die Gans damit füllen, Die Öffnung zunähen und die Gans auf den Bratenrost legen (Brust nach oben). Über der Fettpfanne in den auf 175 Grad vorgeheizten Backofen geben, drei Stunden braten.
  • Während der Bratzeit einige Male an den Keulengelenken einstechen, damit überschüssiges Fett abläuft.
  • Nach der Bratzeit 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen, dann tranchieren und die Füllung wegwerfen (war nur für´s Aroma)
  • In der Zwischenzeit die gefüllten Äpfel zubereiten. 1 l Wasser mit dem Zucker aufkochen, die übrigen Apfel aushöhlen oder halbieren und 10 Minuten im Zuckersud ziehen lassen. Nach dem Garen mit einem Sieblöffel herausnehmen. Auf eine vorgewärmte Platte legen, zudecken und warm halten.
  • Die in Portwein eingeweichten Backpflaumen in einem Töpfchen neben der Gans im Backofen 30 Minuten garen, die Äpfel beim Anrichten damit füllen. Außerdem süße Kartoffeln und nach Belieben auch Rotkohl zur Gans anrichten.
  • Engelsaugen (Rezept)

    Mittwoch, Dezember 16th, 2020

    Zum 16. Kalendertürchen

    Wir backen Engelsaugen

    Einkaufsliste:

    engelsaugen

    Bild von FlyerBine auf Pixabay

    • 120 g Mehl
    • 75 g Butter
    • 1 Eigelb
    • 35 g Puderzucker
    • 1 Tl. Vanillezucker
    • abger. Schale 1/2 Zitrone
    • 1 Pr. Salz
    • 2 El. Himbeerkonfitüre
    • 50 g Kuvertüre
    • Puderzucker zum Bestäuben

    So gehts:

    • Mehl, Butter, Eigelb, Puder- und Vanillezucker, Zitronenschale und eine Prise Salz mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu glattem Teig verkneten. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
    • Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf Backblech setzen. Mit dem Kochlöffel eine Vertiefung in die Mitte der Teigkugeln drücken. Den Kochlöffel zwischendurch in Mehl tauchen, damit kein Teig daran kleben bleibt.
    • Die Himbeerkonfitüre erwärmen und glattrühren, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben und in die Vertiefungen der Teigkugeln spritzen.
    • Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15 Min. backen. Die Engelsaugen sollen nur leicht bräunen. Auskühlen lassen.
    • Für die Glasur die Kuvertüre schmelzen und temperieren. Die Unterseite der Engelsaugen hineintauchen. Auf Pergamentpapier setzen, leicht mir Puderzucker bestäuben und nach dem Trocknen in eine Gebäckdose schichten