»Für mich war der Weihnachtsmann immer so etwas
wie ein reaktionäres Symbol für Trost und Überfluß.«
 Sir Peter Ustinov

Geduld, ihr Neugiernasen!

1. Dezember 2. Dezember 3. Dezember 4. Dezember 5. Dezember 6. Dezember
7. Dezember 8. Dezember 9. Dezember 10. Dezember 11. Dezember 12. Dezember
13. Dezember 14. Dezember 15. Dezember 16. Dezember 17. Dezember 18. Dezember
19. Dezember 20. Dezember 21. Dezember 22. Dezember 23. Dezember 24. Dezember

Wie schon in den letzten Jahren – für den Kalender malte Terry Redlin
~~~ Heading Home ~~~

einen Schritt zurück loading... zu den Blogeinträgen

Historisches zum Adventskalender

Die wohl früheste Form eines Adventskalenders stammt aus dem Jahre 1851.Bild - Historischer Kalender
Das erste gedruckte Exemplar verdankt seine Existenz den Kindheitserlebnissen eines schwäbischen Pfarrersohnes aus Maulbronn, Gerhard Lang (1881-1974). Seine Mutter zeichnete 24 Kästchen auf einen Karton, auf jedes war ein »Wibele« genäht. Gerhard Lang (später Teilhaber der lithographischen Anstalt Reichhold & Lang) druckte 1908 in München den ersten Adventskalender, dabei verzichtete er auf die Gebäckstücke und verwendete stattdessen farbenprächtige Zeichnungen.
Dieser erste Adventskalender war noch fensterlos. Er bestand aus 2 Blätter, auf einem waren Zahlen, auf dem anderen Engelsbilder. Jeden Tag wurde nun ein Engel ausgeschnitten und auf eine Zahl geklebt.
Innerhalb weniger Jahre wurden dann solche Kalender populär. Von Beginn an war der Adventskalender als Handelsartikel entworfen und kommerziell genutzt. Diese kommerzielle Auslegung führt dazu, daß christliche Motive ganz in den Hintergrund und Comicfiguren an deren Stelle treten. Schokoladen-Adventskalendern wurden in den sechziger Jahren erstmals hergestellt.

Mehr zum Thema Adventskalender

Kalender 2023 | aktualisiert im Nov 2023 | 43.951 Betrachter