Dänisches Apfeldessert

Zum 17 Kalendertürchen

Dänisches Apfeldessert

Einkaufsliste:

  • 300 g Äpfel
  • 150 ml Apfelwein
  • 50 ml Wasser
  • 1 EL Honig (milder Blütenhonig)
  • 2 TL Marmelade (Preiselbeer oder Himbeer)
  • 1 EL Rosine
  • 0,3 TL Vanilleextrakt
  • 30 g Zwieback
  • 1 TL Vollrohrzucker
  • 15 g Butter
  • 25 g Pinienkerne (oder Mandelstifte)
  • 1 Prise Kardamom
  • 50 g Sahne
  • Die Äpfel mit einem Apfelausstecher entkernen und dann schälen und quer in gut ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Den Apfelwein, das Wasser und den Honig aufkochen. Die Apfelringe darin nebeneinander portionsweise bei schwacher Hitze etwa vier Minuten ziehen lassen – sie dürfen dabei nicht zerfallen!
  • Die Apfelringe herausheben und auf Dessertteller verteilen. Die Rosinen in den Kochsud geben und kalt stellen. Den Zwieback in kleine Stücke brechen und mit dem Elektrohacker mittelfein zerbröseln. Die Butter in einer Pfanne mäßig erhitzen. Den Zwieback und die Pinienkerne darin anrösten. Den Zucker unterrühren und kurz karamellisieren lassen. Von der Kochstelle nehmen und die Gewürze unterrühren. Kalt stellen.
  • Die Sahne halbsteif schlagen. Die Zwiebackmischung auf den Äpfeln verteilen. Die Rosinen mit dem Sud darüber löffeln. Auf jede Portion etwas Sahne und in die Mitte ein Esslöffel Marmelade setzen.

Das Dorf im Schnee

Zum 16. Kalendertürchen

Das Dorf im Schnee
Klaus Groth (1819-1899)

Still, wie unterm warmen Dach,
Liegt das Dorf im weißen Schnee;
In den Erlen schläft der Bach,
Unterm Eis der blanke Schnee.

Weiden steh’n im weißen Haar,
Spiegeln sich in starrer Flut;
Alles ruhig, kalt und klar
Wie der Tod der ewig ruht.

Weit, so weit das Auge sieht,
keinen Ton vernimmt das Ohr,
Blau zum blauen Himmel zieht
Sacht der Rauch vom Schnee empor.

Möchte schlafen wie der Baum,
Ohne Lust und ohne Schmerz;
Doch der Rauch zieht wie im Traum
Still nach Haus mein Herz.

Dorf im Schnee

Around the World – 4

Zum 09. Kalendertürchen

In den Tips für Lamettaliebhaber findet sich folgender Hinweis::

Lerne die Übersetzungen des Wortes „Weihnachten“ in allen Landessprachen und Dialekten der Welt auswendig und sage die komplette Liste mehrmals täglich auf!

Damit das klappt, liefere ich Euch eine Auflistung der Übersetzung des hier üblichen Weihnachtsgrußes in alle möglichen europäischen Sprachen. Hier kommt der Rest:

Fröhliche Weihnachten von S bis Z

Schwedisch: God Jul!
Schwyzerdütsch: E guëti Wiënachtä!
Serbisch: Sretam Bozic!
Sizilianisch: Bon Natali!
Slowakisch: Vesele Vianoce!
Slowenisch: Vesele bozicne praznike!
Spanisch: Feliz Navidad!
Tschechisch: Prejeme Vam Vesele Vanoce!
Ukrainisch: Veseloho Vam Rizdva!
Ungarisch: Kellemes Karacsonyiunnepeket!
Walisisch: Nadolig LLawen!
Weißrussisch: Winshuyu sa Svyatkami!

A bis F F bis L L bis S

Butterplätzchen

Zum 16. Kalendertürchen

Füllung für Bäuche Keksdosen 😉

Wir backen Butterplätzchen
Einkaufsliste:

  • Butterplätzchen125 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 bis 3 Eier
  • 400 g Mehl
  • 100 g Stärkemehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 EL Milch
  • So gehts:

  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier sehr schaumig schlagen.
  • Stärke, Mehl und Backpulver einrühren. Über zwölf Stunden kühl ruhen lassen.
  • Auf einer mit Mehl bestreuten Fläche ausrollen, nach Belieben Formen ausstechen.
  • Mit Eigelb bestreichen und buntem Streuzucker bestreuen.
  • Bei 175 Grad etwa zehn Minuten backen
  • Weihnachtshasser :)

    Zum 16. Kalendertürchen

    Und wieder nah’n die Weihnachtstage! Gott, hilf mir, dass ich sie ertrage!
    Theodor Storm

    Für viele Menschen bedeutet Weihnachten heutzutage nur noch Stress. Man macht sich vielleicht Listen, was man wem schenken könnte (und macht sich hoffentlich auch ein paar Gedanken – unüberlegte Zwangsschenkerei ist unangenehm für den Beschenkten) und darf schließlich im dichtesten vorweihnachtlichen Gedränge losziehen, um die Liste abzuarbeiten. Ungefähr dann spaltet sich die Stimmungslage in Weihnachtslust und Weihnachtsfrust. Und während sich viele Frauen begeistert ins Gedränge mit Weihnachtsmusik, Lichtergeglitzer und Dekokrempel stürzen, leiden die Männer… die Frauen sind ja bekanntlich gnadenlos.
    Für all die Leidgeprüften unter Euch – egal, ob Männlein oder Weiblein – habe ich hier ein paar hilfreiche Tips, mit denen Ihr die Weihnachtszeit übersteht 😉

    Man altert nicht während des Jahres, sondern während der Weihnachtstage.
    Greta Garbo (Schwedische Filmschauspielerin)

    Anti-Weihnachts-Tipps

    1. Erzähle kleinen Kindern in Deiner Verwandtschaft miese Horrorgeschichten vom Nikolaus. Mach‘ ihnen richtig Angst! Damit gehst Du sicher, dass Weihnachten auf lange Sicht ein zweites Halloween wird.

    2. Gehe am 23. Dezember zum Arzt und lass‘ Dich krankschreiben. Faxe den Krankmeldungsdurchschlag kommentarlos an Deine Verwandten.

    3. Kaufe den hässlichsten Plastikweihnachtsbaum, den Du finden kannst, rupfe ihm noch ein paar Nadeln ab, wickle Toilettenpapier als Lametta drum, stelle ihn mitten im Wohnzimmer auf und lege eine Karte mit dem Text darunter: „Für mehr hat‘s nicht gereicht.“

    Advent, Advent

    (Originalfoto: Chris Pederick, Flickr )

    4. Schaue den Nachbarskindern zu, wie sie mühsam einen Schneemann bauen. Sobald sie fertig sind, laufe wild schreiend mit einem Nudelholz raus und lass Deine ganzen Aggressionen an dem Schneemann aus!

    5. Streiche auf den Weihnachtskarten, die Du letztes Jahr bekommen hast, Deinen Namen durch und ersetzte ihn einfach durch neue.

    Rücksicht auf Verwandte ist die Wurzel allen Weihnachtlichen Unglücks.
    Jane Austen (Schriftstellerin)

    6. Während Deine Familie die Wohnung dekoriert krabbelst Du mit einer Sonnenbrille am Boden herum und schreist nervös und gereizt: „Wo sind nur diese verdammten Ostereier?“

    weiterlesen Weihnachtshasser 🙂

    « Neuere Einträge « - » Ältere Einträge »

    kostenloser Counter