Adventskalender 2019

Zum 01. Kalendertürchen

Am 1. Dezember beginnt alljährlich ein Ritual, das sich an den folgenden 23 Tagen wiederholt: Am Adventskalender wird ein Türchen geöffnet. Dahinter erscheint dann ein Bild oder ein kleines Geschenk. Millionen der Tagezähler bis Weihnachten stehen in den Wohnungen. Die gelten als deutsche Erfindung.

Strohhalme, Kreidestriche und Kerzen

Uwe Mann von Velzen von der evangelischen Stiftung „Das Rauhe Haus“ in Hamburg sieht den Adventskalender jedoch schon in dem Adventskranz mit 24 Kerzen, den der Theologe Johann Hinrich Wichern 1839 in dieser Einrichtung für verwahrloste Kinder aufgehängt hat. Bild - Historischer Kalender „Damit wollte Wichern die Vorbereitung auf das Weihnachtsfest als Weg aus der Dunkelheit ins Licht veranschaulichen.“

Arme Familien konnten sich im 19. Jahrhundert einen Adventskranz nicht leisten. Sie machten Kreidestriche an die Tür und wischten täglich einen weg. Oder die Kinder durften je einen Strohhalm in die Krippe legen, um dem Christuskind ein weiches Bett zu bereiten. Weitere Formen sind die Weihnachtsuhr, oder aber eine Adventskerze die jeden Tag bis zur nächsten Markierung abgebrannt werden durfte.

„Hinter allem steckte bei den christlichen Familien das pädagogische Ziel, die Kinder entsprechend auf das Weihnachtsfest vorzubereiten“, unterstreicht Mann van Velzen. Weitere Formen sind die Weihnachtsuhr, oder aber eine Adventskerze, die jeden Tag bis zur nächsten Markierung abgebrannt werden durfte.

Weihnachtskommode - ein Zettelkalender

Weihnachtskommode – ein Zettelkalender

In der heute üblichen Form wurde der Adventskalender von der Frau des Pastor Lang ‚erfunden‘. Während die Motive des Bildhintergrundes und Herstellungsweise der Kalender wechseln, bleibt die Anzahl der Kästchen, hinter deren aufklappbaren Türchen sich Bilder oder andere kleine Überraschungen verbergen, mit 24 konstant. Dies entspricht den Tagen vom 1. Dezember bis Heilig Abend.

Inzwischen finden man die wunderlichsten Adventskalender: dieses virtuellen hier, Greifbare von Playmobil (jeden Tag ein Spielzeugteilchen), mit Schokolade (jeden Tag – oh welche Überraschung – ein Stück Schokolade, das nur selten wirklich gut ist). Es gibt Teekalender, Kaffeekalender, Zettelkalender und Kalender mit kleinen Bauteilen vom Elektronikhänder (der mit dem blauen C)… die haben wir hier alle durch und das war ok. Den in meinen Augen mit Abstand blödesten Kalender habe ich vor einigen Jahren an der Tankstelle entdeckt: jeden Tag eine Bierbüchse. Damit geht die eigentliche Bedeutung der Adventskalender wohl verloren. Na denn… Prost!

Zum 01. Kalendertürchen

So, 01.12. 2019, 00:05 Uhr | Geschrieben in Adventszeit, Wissenswertes | Kommentare deaktiviert für Adventskalender 2019