Bescherung – Hanns von Gumppenberg

Zum 24. Kalendertürchen

Hei, wie das trippelt und tastet und späht,
Aufgreift und mustert in fiebernder Eile,
Bis dann ein jedes Menschlein steht
Stolz überschauend vor seinem Teile!

Und von der Beute, der bunten, entzückt
Jauchzen die kleinen Herren und Damen:
Aber am meisten sind sie beglückt,
Weil sie auch alle gleich viel bekamen!

Freut euch nur wacker im zaubrischen Bann
Silberumwobenen, strahlenden Baumes –
Lustig und hell, solange sie kann,
Leuchte die Liebe des Gleichheitstraumes!

Noch beschenkt euch das Christkind ja,
Jedem dasselbe Plaisier zu bereiten –
Später beschert euch der Himmelpapa,
Und der hat seine Eigenheiten.

Hanns von Gumppenberg

Tags: , ,
Geschrieben in Gedichte | Kommentare deaktiviert für Bescherung – Hanns von Gumppenberg

kostenloser Counter