24. Dezember 2017

Zum 24. Kalendertürchen

Ich wünsche ein friedliches Weihnachtsfest

Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend,
In dem Glanze sich bewegend,
Alt und junges Herz erregend –
Solch ein Fest ist uns bescheret,
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und her und immer wieder.

Johann Wolfgang von Goethe

Hauptbahnhof Leipzig, Osthalle

Das Gedicht bekam ich 2011 zu Weihnachten mit einer Massenmail vom Hoster geschickt. Gut, es war eine Serienmail, aber die sollen ja auch keine Weihnachtsgrüße versenden, die sollen die Technik am Laufen halten. Und das hat all-inkl.com auch in diesem Jahr wieder zuverlässig geschafft.

Ansonsten habe ich in diesem Jahr nicht mehr viel zu sagen, aus Gründen…
Feiert Euer Weihnachtsfest so, wie Ihr Euch das wünscht. Stellt nicht zu hohe Ansprüche und verbringt Eure Zeit mit den Menschen, die Euch am Herzen liegen UND denen auch Ihr wichtig seid.
Nichts ist enttäuschender als ein Weihnachtstag, an dem es Tränen gibt, weil die Gesellschaft verlogen ist und nicht jemand nicht willkommen ist – eine einmalige, bittere Erfahrung auf die ich gern verzichtet hätte und die dennoch unvergessen bleibt. Insofern: Feiert Euer Weihnachen immer, wie IHR es wünscht!

Geschrieben in Dies und Das | Kommentierst du? »

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar




kostenloser Counter